Polyskope 3.0

Erstellt am 05.02.2011, 00:34 Durchschnittliche Bewertung

Der Start der dritten Version der Webseite erfolgte über einen längeren Zeitraum. Dabei kamen mehrere Lösungen zum Einsatz. Ein kleiner Abriss der Entwicklungen bis zur Vorbereitung der aktuellen Version ist hier zu finden.

Von Administrator

Gegen Ende 2005 versuchte ich, mit diesem Open-Source-CMS die Seite neu zu launchen. Mir war klar, dass ich auf die eine oder andere Funktionalität verzichten müsste, aber durch die gelieferten Funktionen könnte ich, so dachte ich, viel Zeit sparen, die ich dann lieber für den Inhalt und die Pflege des Webauftritts verwenden könnte. Auch Komolitonen von mir starteten ihre eigenen Webseiten und setzten dabei auf vorgefertigte Lösungen, wieso sollte ich das also auch für polyskope.de nicht funktionieren?

Die Crux mit den Wünschen


Wünsche hat der Mensch viele, Bedürfnisse nur wenige. Im Nachhinein ist es mir genauso ergangen, denn einiges, was ich mir damals von einem CMS gewünscht habe (z.B. einfache und effektive Benutzer- und Berechtigungsverwaltung), habe ich letztendlich kaum gebraucht. Trotzdem wurde dadurch meine Wahl beeinflusst. Aber es gab auch andere Gründe, die mich von der Open-Source-Lösung wegbrachten. Diese waren z.B.:
  • Ungenügende Auswahl an gefälligen Designs
  • Komplizierte Installation von Modulen
  • Unzureichende Umsetzung von Bildergalerien
  • Unklare und unübersichtliche Content-Verwaltung
Die letzten beiden Punkte waren letztendlich ausschlaggebend, dass ich mich von der vorgefertigten Lösung wieder abgewendet habe. In der Zeit, in der ich hier auf der Suche nach einer geeigneten Lösung war, litt natürlich die Pflege des Webauftritts immens und die Webseite verlor quasi ihre Daseinsberechtigung.

Mühevoller Neustart mit eigenem CMS


Mit Hochdruck arbeitete ich dann bis 2008 an einem CMS, welches ich irgendwann unter "polyCMS" führte. Dies markierte die zweite Phase des dritten Version der Webseite. Es ermöglichte mir einiges in der Contentverwaltung, aber schon bald musste ich auch hier diverse Design-Fehler eingestehen. Trotzdem kam ab 2007 schon das polyCMS zur Contentverwaltung zum Einsatz, aber durch einige nun offensichtliche Mängel, sowohl am CMS als auch an der Webseite, entschloss ich mich wieder einmal dazu, eine neue Version aufzulegen. Neben dem Einsatz vernünftiger Methoden zur Softwareentwicklung sollte dies auch gleichzeitig das Ende einer reinen PHP-basierten Webseite sein, denn ab diesem Zeitpunkt wurde mir auch wieder eine gewisse Suchmaschinenfreundlichkeit immer wichtiger. Schließlich wollte ich mich ja auch irgendwie präsentieren.
Artikel bewerten: 

Facebook
 
 
 Zurück powered by
 
Valid HTML 4.01 Transitional Validated by HTML Validator (based on Tidy)